Neue Vorsitzende des Freunde-Vereins: Judith Salzmann folgt auf Gebhard Sagmeister

Bregenz, 12.11.2021. Auf ein außerordentliches Jahr des Vereins der Freunde der Bregenzer Festspiele blickte Vorsitzender Gebhard Sagmeister anlässlich der Generalversammlung zurück. Aufgrund der Coronasituation konnten die meisten Freunde-Veranstaltungen zwar nicht stattfinden, trotz allem blieb die Mitgliederzahl mit 1.075 stabil. Zur neuen Vorsitzenden wählten die Festspielfreunde Judith Salzmann, Sagmeister trat nicht mehr zur Wahl an. 

„Danke für viele Glücksmomente“
„Als Jahrgänger des Vereins, werde ich immer mit ihm verbunden bleiben. Als Bewahrer dieser Werte, dieser großartigen Idee, die damals entstanden ist, musste ich mir Gedanken um eine erfolgreiche Weiterentwicklung und um einen erfolgreichen Bestand dieses Vereins machen. Als Spross einer klassischen Bauernfamilie und Kleinunternehmerfamilie, weiß ich um die Bedeutung der Weitergabe von geliehenen Werten und Aufgaben“, verabschiedet sich Gebhard Sagmeister von seiner Aufgabe als Vereinsvorsitzender. Er war seit 2002 im Vorstand und seit 2012 Vorsitzender. Nun wolle er „den Verein in jüngere Hände legen.“ Sagmeister bedankte sich für viele Glücksmomente, er wolle dem Verein und den Bregenzer Festspielen verbunden bleiben.

Neuer Vorstand gewählt
Zur neuen Vorstandsvorsitzenden wurde Judith Salzmann einstimmig gewählt. Die aus Vorarlberg stammende Diplom-Ingenieurin ist Ko-Geschäftsführerin und Mitinhaberin eines in Bregenz ansässigen Unternehmens. „Ich weiß, dass es große Schuhe sind, die ich mir anziehe und freue mich auf die Herausforderung. Wir werden uns bemühen, den Vereinsmitgliedern weiter schöne Erlebnisse zu bieten,“ sagte Salzmann. Im Vorstand bleiben werden Joe Rupp (1. Stellvertreter), Cornelia Sinz-Rhomberg (Kassierin), Verena Brunner-Loss und Stefan Aichbauer. Neu in den Vorstand gewählt wurden Martin Wiesenegger (2. Stellvertreter) und Irma Renner (Schriftführerin). Neu im Kontrollausschuss ist Hannes Arnold, der von Thomas Hackspiel übernimmt. 

Solidarität auch in schwierigen Zeiten
Nach vielen coronabedingten Veranstaltungsabsagen besuchten 600 Vereinsmitglieder die Festtage im Festspielhaus. Die Festspielfreunde stellen im Jahr 2020 mit mehr als 300.000 Euro erneut einen hohen Geldbetrag zur Verfügung. Der Vorstand des Vereins der Freunde der Bregenzer Festspiele bedankte sich für die breite Unterstützung und Solidarität auch in schwierigen Zeiten. 

Finanzielle und ideelle Unterstützung
Festspiel-Präsident Hans-Peter Metzler zeigte sich sehr glücklich darüber, dass einer der wichtigsten, stabilsten und verlässlichsten Partner der Festspiele in guten Händen sei und bleibe. „Ich darf mich bei Ihnen sehr, sehr für die Solidarität bedanken, die Sie gezeigt haben. Man sieht die Verbindung am besten, wenn sie unter Belastung steht. Vielen Dank für die finanzielle und auch genauso die ideelle Unterstützung auf unglaublich hohem Niveau auch in dieser schwierigen Zeit,“ bedankte sich Metzler beim Verein der Freunde. Er schloss seine Rede mit Dankesworten an den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Gebhard Sagmeister: „Danke für deinen unglaublichen, persönlichen Einsatz in den letzten Jahren.“

Ebenso bedankte sich Festspiel-Vizepräsident Willi Muzyczyn in Vertretung des Bregenzer Bürgermeisters Michael Ritsch beim Verein der Freunde der Bregenzer Festspiele und vor allem bei Gebhard Sagmeister für seinen Einsatz als Vorstandsvorsitzender: „Der Verein ist schon immer Herz und Motor der Bregenzer Festspiele gewesen.“

Einblicke in die Festspiel-Saison 2022
Höhepunkt des Abends war die Programmpräsentation der Bregenzer Festspiele 2022 mit Festspiel-Präsident Hans-Peter Metzler, Intendantin Elisabeth Sobotka, dem kaufmännischen Direktor Michael Diem sowie Madame Butterfly-Regisseur Andreas Homoki und Pressesprecher Axel Renner. 

Der Freundeverein wurde 1949 als „Bregenzer Festspielgemeinde“ ins Leben gerufen, drei Jahre nach Gründung des Festivals. Viele der Vereins-Gründungsmitglieder waren an Planung und Umsetzung der ersten Bregenzer Festwoche 1946 beteiligt. Mehr als 1.000 Menschen sind derzeit Mitglied. Die als gemeinnützige GmbH firmierenden Bregenzer Festspiele sind im Alleineigentum der 2002 gegründeten Bregenzer Festspiele Privatstiftung. Stifter sind der Verein der Freunde der Bregenzer Festspiele, die Republik Österreich, das Land Vorarlberg und die Stadt Bregenz.

Die Bregenzer Festspiele 2022 finden von 20. Juli bis 21. August statt. Tickets und Infos unter www.bregenzerfestspiele.com und Telefon 0043 5574 4076.

(lk/ar)

Download
Generalversammlung 2020
Gebhard Sagmeister (ehemaliger Vorsitzender des Vereins der Freunde der Bregenzer Festspiele) und Judith Salzmann (neue Vorsitzende des Vereins der Freunde der Bregenzer Festspiele)
Download
Generalversammlung 2020
v.l.n.r.: Stefan Aichbauer (Mitglied des Vorstands), Cornelia Sinz-Rhomberg (Kassierin), Irma Renner (Schriftführerin), Judith Salzmann (Vorsitzende), Martin Wiesenegger (2. Stellvertreter), Joe Rupp (1. Stellvertreter) und Verena Brunner-Loss (Mitglied des Vorstands)
Download
Generalversammlung 2020
v.l.n.r.: Hans-Peter Metzler (Präsident der Bregenzer Festspiele), Elisabeth Sobotka (Intendantin der Bregenzer Festspiele), Heidrun Sagmeister und Gebhard Sagmeister (ehemaliger Vorstand des Vereins der Freunde der Bregenzer Festspiele) und Willi Muzyczyn (Vize-Präsident der Bregenzer Festspiele)
Download
Generalversammlung 2020
v.l.n.r.: Gebhard Sagmeister (ehemaliger Vorstand des Vereins der Freunde der Bregenzer Festspiele) und Hans-Peter Metzler (Präsident der Bregenzer Festspiele)
Download
Generalversammlung 2020
Gebhard Sagmeister (Vorstand des Vereins der Freunde der Bregenzer Festspiele)