Freundeverein fördert Festspiele mit 316.000 Euro

Bregenz, 28.4.22. Der Verein der Freunde der Bregenzer Festspiele fördert das Festivalprogramm erneut mit einer hohen Geldsumme. Anlässlich der Generalversammlung konnte die Vorsitzende Judith Salzmann die Überweisung von über 316.000 Euro an die Bregenzer Festspiele bekannt geben. 

Strahlkraft weit über Landesgrenzen hinaus
Die Festspielfreunde gehören über 70 Jahre nach ihrer Gründung materiell wie ideell weiterhin zu den wichtigsten Förderern des Sommerfestivals am Bodensee. Vorsitzende Judith Salzmann unterstrich die Bedeutung der Freunde der Bregenzer Festspiele als verlässlicher Partner. Ihr Dank ging nicht nur an den Vorstand und die Vereinsmitglieder des Freundevereins, sondern auch an das Team der Bregenzer Festspiele unter der Leitung von Intendantin Elisabeth Sobotka und Michael Diem, kaufmännischer Direktor.

Der Freundeverein wurde 1949 als „Bregenzer Festspielgemeinde“ ins Leben gerufen, drei Jahre nach Gründung des Festivals. Mehr als 1.100 Menschen sind derzeit Mitglied. Die als gemeinnützige GmbH firmierenden Bregenzer Festspiele sind im Alleineigentum der 2002 gegründeten Bregenzer Festspiele Privatstiftung. Stifter sind der Verein der Freunde der Bregenzer Festspiele, die Republik Österreich, das Land Vorarlberg und die Stadt Bregenz.

„Wachsende Freundefamilie“
Salzmann freute sich über eine „wachsende Freundefamilie“. Außerdem rief sie die anwesenden Freundinnen und Freunde dazu auf, die Begeisterung für die Bregenzer Festspiele in die Welt zu tragen und Werbung zu machen, Mitglied im Freundeverein zu werden.

Begehrte Rahmen-Veranstaltungen
Die Mitglieder profitieren von zahlreichen Vorteilen, so unter anderem von einem Karten-Vorzugsbestellrecht. Zwar sei 2021 von der Pandemie geprägt und daher keine gesellschaftlichen Events möglich gewesen, für 2022 versprach Salzmann aber „einen bunten Strauß an Veranstaltungen“, um Einblicke in die Bregenzer Festspiele bieten zu können.

Einblick in die Sanierung
Die dritte Sanierungs- und Ausbauetappe des Festspielhauses hat bereits begonnen. Im Anschluss an die Generalversammlung gab Susanne Gaudl vom Architekturbüro Dietrich | Untertrifaller einen detaillierten Überblick über die umfassende Sanierung und Erweiterung des Festspielhauses und der Seebühne.

 Die Bregenzer Festspiele 2022 finden von 20. Juli bis 21. August statt. Tickets und Infos unter www.bregenzerfestspiele.com und Telefon 0043 5574 4076.

(lk)

Download
Generalversammlung
Download
Judith Salzmann