Der Große Saal füllt sich wieder

Bregenz, 16.7.21. Die 75. Bregenzer Festspiele werden am 21. Juli 2021 feierlich eröffnet. Den geladenen Gästen im Saal und dem TV-Publikum werden die Höhepunkte der diesjährigen Festspiel-Produktionen präsentiert. Während die Eröffnung im Großen Saal uneingeschränkt über die Bühne geht, kann der traditionelle Festspielempfang und die Übertragung am Vorplatz dieses Jahr leider nicht stattfinden.

Die Eröffnung der Bregenzer Festspiele ist eine organisatorische Herausforderung - Gäste werden geladen, Kamerateams organisiert, Mitwirkende koordiniert und weitere Aufgaben von einer Vielzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernommen. Die Hürden auf dem Weg zum erfolgreichen Ablauf des Festaktes werden aber speziell dieses Jahr gerne in Kauf genommen, wenn es endlich wieder heißen kann: „Ich erkläre die Bregenzer Festspiele für eröffnet!“

Volles Haus im Großen Saal
Dank der Lockerungen und eines ausgearbeiteten Präventionskonzepts können gut 1.600 Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Politik und des öffentlichen Lebens die Eröffnungsveranstaltung im Großen Saal besuchen. Wie in den Vorjahren führt Puppenspieler Nikolaus Habjan als Conférencier durch das Programm, das einen Großteil der Produktionen der diesjährigen Festspiel-Saison vorstellt. Ergänzt wird das musikalische Rahmenprogramm durch Reden des Festspiel-Präsidenten Hans-Peter Metzler, der Staatssekretärin Andrea Mayer und des Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen.

Sicher ist sicher
Während die Gäste im Großen Saal die Eröffnungsfeier in gewohntem Ausmaß erleben können, musste der Festspielempfang am Platz der Wiener Symphoniker Corona-bedingt abgesagt werden. Auch die Live-Übertragung aus dem Festspielhaus wird vor Ort dieses Jahr nicht stattfinden. Festspielfans können den Festakt aber im Fernsehen und Radio mitverfolgen.
ORF 2, 3sat, vorarlberg.ORF.at und ORF Radio Vorarlberg übertragen die Festspiel-Eröffnung live.

Kulinarik-Angebot und offener Vorplatz
Dass der Festspielempfang und die Übertragung am Vorplatz heuer nicht stattfinden können, bedeutet aber nicht, dass das kulinarische Angebot mit Eröffnungsatmosphäre dieses Jahr ausfällt. Wer auf das Flair vor Ort nicht verzichten möchte, ist mit einem 3-G-Nachweis eingeladen, in das Festzelt und die buehnedrei am Platz der Wiener Symphoniker einzukehren.

(kp/pf)
Download
Eröffnung