Bühnen-Präsentation "Rigoletto" morgen live im Internet

Livestream über verschiedene Medien und YouTube-Kanal der Bregenzer Festspiele abrufbar

Bregenz, 28.6.19. „Wir bieten eine bunte, zirkushafte und karnevaleske Welt für ein sehr sinnliches Erlebnis“, sagt Philipp Stölzl, Rigoletto-Regisseur und -Bühnenbildner, und angesichts der Dimension der Seebühne: „Das hier muss ein Spektakel sein, sonst hat das alles keinen Witz.“ 

Einen Vorgeschmack bekommt jeder bei den öffentlichen und kostenlosen Bühnen-Präsentationen. Die dritte am morgigen Samstag wird als Livestream im Internet übertragen und bleibt danach auf dem YouTube-Kanal der Bregenzer Festspiele jederzeit abrufbar. Damit können sich alle ein – bewegtes – Bild der neuen Seeproduktion machen oder sich auf ihren bevorstehenden Festspielbesuch einstimmen. 

Anschaulicher Streifzug
Beginn des Livestreams ist um 14.00 Uhr. Mit der Bühnen-Präsentation lüften die Bregenzer Festspiele schon Wochen vor der Premiere von Rigoletto am 17. Juli ein ganz klein wenig den Schleier, was die Besucher erwartet. Auf der einen Seite erklärt Operndirektorin Susanne Schmidt, warum ein Clownskopf die Handlung von Verdis Oper auf der Bregenzer Seebühne so treffend auf den Punkt bringt, begleitet von musikalischen Kostproben. Andererseits ist zu erleben, welche Stücke – technisch gesehen – dieser Clown zu spielen vermag. Zumindest ein Teil wird verraten, sicher aber ist: Auch Stuntmen kommen bei der Bühnen-Präsentation zum Einsatz. 

Für den Livestream der rund 20-minütigen Bühnen-Präsentation ist Christoph Greussing zuständig, der mit seiner Firma „Move4Motion“ auf visuelles Storytelling spezialisiert ist. Er hat schon mehrfach für die Bregenzer Festspiele gearbeitet. Für den Livestream sind mehrere Kameras im Einsatz. Dabei werden, erklärt Greussing, wie bei einer TV-Produktion von einem Regieplatz aus Kamerapositionen und Schnitt dirigiert und die passenden Einblendungen für Namen und Bezeichnungen gesteuert. 

Übertragungskapazitäten und andere technische Notwendigkeiten sind bei den Bregenzer Festspielen ausreichend vorhanden. Sie setzten bereits sehr früh auf die Möglichkeiten des Internets. Der Livestream der Bühnen-Präsentation ist eine Weiterentwicklung des Angebotes, ihr internationales Publikum schon im Vorfeld bestmöglich zu informieren und an der Entstehung der Produktionen teilhaben zu lassen. 

Mehrere Medien übertragen live übers Internet
Dieses Service greifen auch verschiedene Medien auf. Unter anderem werden VOL.at, die Schwäbische Zeitung, die Allgäuer Zeitung und das Berliner Magazin "Oper!" die Bühnenpräsentation live übertragen. Weitere Medien können den Livestream unkompliziert ebenfalls in ihr Angebot einbinden. Alle Details dazu: 

• Streamname: 5fge-xuzv-bebx-1q9z
• URL primärer Server: rtmp://a.rtmp.youtube.com/live2
• Backup Server URL: rtmp://b.rtmp.youtube.com/live2?backup=1

(ami)

Download
Bühnen-Präsentation